Die Zukunft gestalten

Eine berechtigte Frage die ich mir gestern gestellt habe, liebe Freunde, war, warum eigentlich so viele Christen auf die Frage ob christlich nun Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft ist mit Zukunft antworten.

Weil Jesus unsere Zukunft gestalten würde.

Sprich: Das vergangene und gegenwärtige gar nicht so wichtig wäre.

Es ist gut für einen Mann, das Joch zu tragen in seiner Jugend

Quelle: Lebe mit Gott

Joch zu tragen

Es ist gut für einen Mann, das Joch zu tragen in seiner Jugend.
Klagelieder 3,27

Das stimmt ganz genau! Und wenn ich mich an meine Jungendzeit erinnere, dann bin ich Gott sehr dankbar, dass sie nicht so rosig war.

Ich wurde nie mit irgendetwas verwöhnt und musste schon früh lernen, mit vielen Dingen und Problemen selbstständig umzugehen.

Gedenkt nicht mehr an das Frühere

Quelle: Lebe mit Gott

das Frühere

Gedenkt nicht mehr an das Frühere und achtet nicht auf das Vergangene!
Jesaja 43,18

Wie oft hört man gerade von den älteren Menschen den Satz: “Früher war alles besser!”

Und obwohl ich noch nicht sehr alt bin, kommt es mir auch oft vor, dass alles in dieser Welt mit der Zeit nur schlechter wird. Sollte es mich überhaupt noch wundern, wenn ich bedenke, dass der Fürst dieser Welt der Teufel ist, der ja ein Zerstörer von seiner Natur ist?

Widerspruchsgeist oder Grund zur christlichen Forschung ???

Irgendwie habe ich mir am heutigen Tag, bei der Predigt von Viktor Schwabenland, gedacht, dass das wirklich perfekt zu meiner momentanen Situation passt.

Nun. Das Meiste was wir momentan bei unserer christlichen Forschung analysieren, wurde schon einmal geklärt. Angeblich!

Und alle deine Kinder werden vom HERRN gelehrt

Quelle: Lebe mit Gott

vom Herrn gelehrt

Und alle deine Kinder werden vom HERRN gelehrt, und der Friede deiner Kinder wird groß sein.
Jesaja 53,13

Jesus wurde von Seinen Jüngern Lehrer genannt. Und Er war und ist ein guter Lehrer.

Ein Lehrer bringt seinem Schüler etwas bei, was er fürs Leben braucht. Oder?

Als meine Tochter unsere Dorfschule besucht hat, sagte mir ihre Lehrerin, die sich gerade noch im Studium befand:

“Wir sind keine Lehrer, sondern Pädagogen. Wir schauen nur zu, dass die Kinder alles selbst lernen.”

Man sollte auf Salome hören

Ganz ehrlich, Freunde. Man sollte auf Solome Winkler hören. Ich tue dies inzwischen auch.

Seitdem sie mir mitgeteilt hat, dass die Templer während des 4.Kreuzzuges mit Schiffen nach Israel gekommen wären.

Was meinen Widerspruchsgeist weckte.

Weil ich mich fragte:

Warum nicht auf dem Landweg? Wer sicherte dieses Gebiet gegen den Vormarsch?

Und einen Volltreffer landete.