Urheberschutz auf YouTube-Filme?

Ganz ehrlich, Freunde. Da diskutiert man seit einiger Zeit darüber, ob man nicht auf Links von anderen Seiten auf einen YouTube-Film eines Anderen ein Urheberschutzrecht einräumen sollte. Und ich, der sich seit gut 35 Jahren mit der EDV auseinandersetzt schüttle nur den Kopf, weil:

Allgemeine Menschenrechte: Den Glauben offen bekennen

Eigentlich, liebe Freunde, frage ich mich, wie weit ich eigentlich in Bulgarien meinen Glauben offen bekennen darf.

Die Einstellung, wie die Dreieinigkeit funktioniert, ist bei den einzelnen Glaubensrichtungen eben unterschiedlich.

Ja, ich glaube daran, dass

  • der Vater, den ich als Gott und Schöpfer der Welt sehe
  • Jesus, den ich als König und Herrn der Welt sehe
  • durch den Heiligen Geist

zu einer Einheit geworden sind. Letztendlich also eine Handelseinigkeit zwischen Vater und Sohn besteht.

Die zweite Reise des Paulus

Eigentlich lässt sich die zweite Reise des Paulus von Tarsus (griechisch Παῦλος Paûlos, hebräischer Name שָׁאוּל Scha’ul (Saul), lateinisch Paulus; * vermutlich vor dem Jahr 10 in Tarsus/Kilikien; † nach 60, vermutlich in Rom) , liebe Freunde, wunderschön nachvollziehen, wenn einem bekannt ist, dass der alte Name des heutigen Sozopol Milet[1] war, welches im Stadtstaat Appolonia lag.

Kann man sich durchaus vorstellen, dass er bis Derbe, zum heutigen Varna hinauf zur Donau marschierte und dann in Richtung der Provinz Moesia, biblisch Mysia, bis er feststellte, dass er nicht nach Bythinien, auch ein thrakisches Gebiet einziehen kann.

Man ihn möglicherweise aus Phillipopolis, dem heutigen Plowdiw gerufen hat, welches er als „Mazedonien“ bezeichnet, weil dieses ja von Philipp II. von Makedonien geschaffen wurde, gerufen wurde und er daher die Via Militaris hinuntermarschierte.

Was eigentlich ist christlich?

Markus 9,38-41: 38 Johannes sprach zu ihm: Meister, wir sahen einen, der trieb Dämonen in deinem Namen aus, und wir verboten’s ihm, weil er uns nicht nachfolgt. 39 Jesus aber sprach: Ihr sollt’s ihm nicht verbieten. Denn niemand, der ein Wunder tut in meinem Namen, kann so bald übel von mir reden. 40 Denn wer nicht gegen uns ist, der ist für uns. 41 Denn wer euch einen Becher Wasser zu trinken gibt deshalb, weil ihr Christus angehört, wahrlich, ich sage euch: Er wird nicht um seinen Lohn kommen.

Da gibt es doch immer wieder, liebe Freunde, welche die Ansage treffen, dass ich doch gar kein Pastor wäre. Weil ich:

Was sagt der Evangelist Johannes über Jesus?

Johannes 17,3 Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.

Da hat mir doch ein Theologe, liebe Freunde, ich bin ja nur ein Pastor, heilig versprochen, das Johannes daran geglaubt hätte, dass Jesus Gott ist und da finde ich doch im Johannes 17,3 eine Bibelstelle, welche mir erklärt, dass Jesus den Vater, der ihn gesandt hat, als einzigen Gott betrachtet. Da erklärt er doch persönlich der Maria Magdalena im Johannes 20,16-17 im selben Evangelium: